Derzeitige Krisen als zarte Vorboten zukünftiger Klimakrisen

Habe gestern Vortrag gemacht zu: „Politische Ökologie – Klimakrise und (globale) Verteilung“ – im Rahmen der Ringvorlesung: „Kritische Ansätze zu Politik und Ökonomie im globalisierten Kapitalismus“ an der Uni Wien

Präsentation siehe
http://peter.fleissner.org/Transform/Josef_Baum.pdf

oder andere Vorträge http://transform.or.at

 

Einige Stichworte dazu:

Aktuell auf globaler Ebene: Nahrungsmittelkrise, Inflation, Finanzkrise Überraschend ist, dass jetzige globale Industrialisierung der Entwicklungsländer offenbar für viele Organisationen wie OECD, IWF und Weltbank überraschend gekommen ist, Gibt es ohne faire (globale) Verteilungslösungen eine wirksame (globale) Klimapolitik? Das fundamental Neue: Durch „deadline““simultane“Lösungen notwendig und möglich CO2-Akkumulation in Atmosphäre im Zuge der Kapitalakkumulation ist Privatisierung der Atmosphäre „Climate change is the greatest market failure the world has ever seen.“ (Stern-Bericht) Klimakrise als größtes bisheriges Kapitalismusversagen Klimawandelfolgenabschwächung erfordert radikale Wende Gleiche Rechte an der Atmosphäre