Hopenhagen?

Heute in Kopenhagen angekommen. Das Gute: Hier geht alles um DAS Zukunftsthema Klima. Fast nicht zu glauben, aber Realitaet ist, dass die Polizei teilweise voeliig ausser Rand und Band ist bzw. (vorischtiger ausgedrueckt) ueberreagiert

Hoffentlich ist das nicht die Zukunft. Leute werden aus Lokalen heraus verhaftet, in „Kaefige“ gesperrt, „vorbeugend“ festgenommen usw. Insgesamt sind angeblich weit ueber tausend Leute festgenommen worden – die meisten sind aber wieder freigelassen worden. Morgen erreicht das wahrscheinlich einen Hoehepunkt, wenn unter „Reclaim Power“ vor dem grossen Bella-Konferenzzentrum eine Konferenz der Voelker stattfinden soll, was die Polizei schon im Ansatz verhindern will

Von w oher die ganze Polizeiarmada kommt, ist mir irgendwie ein Raetsel, aber eigentlich ist das alles angesichts des eigentlichen Themas doch zweitrangig. Es geht um Hoffnungen fuer die exentielle Frage der Menschheit. In diesem sind ist das Plakat „Hopenhagen“ ganz gut.

Es duerfte die groesste und wahrscheinlich auch die oder eine der wichtigsten Konferenz der Geschichte sein

Hier in Kopenhagen gibt es in der Stadt eine Koalition von sozialdemokraten, „Volkssozialisten“(in etwa Gruene) und Linken. In diesem sinn passt Hopenhagen auch.

Das „Klimaforum“ ist ein Ort, wo alternativ eine Klimakonferenz stattfindet, bietet einen Ueberblick ueber alle moeglichen klima- und energiebezogenen Themen aus der Sicht von unten, und von Leuten aus aller Welt; Es dauert schon eine woche; mir hat schon ein Tag hier sehr viel gebracht.Monsanto hat uebrigens gerade von Naomi Klein vor ca. 1000 Leuten einen Award als schlimmstes Unternehmen der Welt hinsichtlich Lobbying erhalten