?Wach auf – raste aus – dann setz dich in Bewegung?

Es gibt leider Anzeichen, dass es mit der Klimaerwärmung auch viel schneller gehen könnte….

Seit fast 20 Jahren existiert der IPCC, der offizielle internationale Klimarat, in dem fast alle Staaten und ein breitgefächertes System von WissenschaftlerInnen zusammenwirken. Er gibt etwa alle 5 Jahre Klimaberichte heraus, die die Analysen und Prognosen enthalten, die als kleinster Gemeinsamer Nenner mehr oder weniger von allen geteilt werden. In der Größe und im Effekt ist das ein bisher einmaliger Prozess in der Geschichte der Menschheit. Das führte immerhin dazu, dass es kaum mehr ernstzunehmende WissenschaftlerInnen gibt, die den von der Menschheit (bzw. von Teilen von ihr) verursachten (beschleunigten) Klimawandel leugnen können. – Der wichtigste von den wenigen positiven Gesichtspunkten der mageren Erklärung der Kopenhagener Konferenz ist auch die Absichtserklärung, die Erderwärmung mit maximal 2 Grad begrenzen zu wollen – das ist genau die Schlussfolgerung des Klimarates gewesen.

Konkret sind die Prognosen seit etwa 20 Jahren in der Richtung gleich, nur immer verschärfender, und immer präziser, bzw. mit immer höherer Wahrscheinlichkeit.
Ein gewisser Nachteil der breiten gegenseitigen Absicherung ist, dass schon ziemlich absehbare, aber letztlich schwer definierbare Prozesse einfach so lange ausgeklammert werden (bis sie fast sicher sind). Gerade die letzten Jahre zeigen, dass die Hinweise und Beweise für solche Prozesse deutlicher geworden sind: Schmelzendes arktischen Eises, Schmelzen des Grönlandeises, Schmelzen der Westantarktis, Auftauen der Tundra, Entweichen des gefrorenen Methans am Meeresgrund u.a.
Um solche absehbaren Kippeffekte, die zu einer wesentlichen Beschleunigung des Klimawandels führen können handelt das Video:
http://vimeo.com/4671694 – „Wach auf – raste aus – dann setz dich in Bewegung“

Und noch ein Videohinweis:
Naomi Klein, eine Kanadierin, schafft es bekanntlich Bücher und Kolumnen auch in großen Zeitungen zu schreiben aber dabei ziemlich konsequent zu bleiben. Ihre Auftritte in Kopenhagen waren durchaus ein Erlebnis, so zeichnete sie den Konzern Monsanto mit einem Award für das beste Lobbying gegen den Klimaschutz aus: im folgenden eine kurze Rede von ihr:
http://baustellen-der-globalisierung.blogspot.com/2009/12/naomi-klein-on-climate-power-game-video.html

2 Kommentare zu „?Wach auf – raste aus – dann setz dich in Bewegung?

  1. Hallo Josef,
    ein Bekannter (Boku-Absolvent, Projektmanager für nachhaltige Projekte in Österr., Rumänien und Spanien) hat kürzlich ausgeführt, dass seiner Mn die Erderwärmungsdiskussion ein sinnloser Medienhype sei.

    Er meint, dass nur 10 % der Co2 Belastung von Industrie, Kfz etc kommt, 90 % kämen aus der Landwirtschaft. Wenn nun der industrielle/kfz- etc-bedingte Ausstoß von Co2 um 10 % verringert würde, wären das nur 1 % der Gesamtbelastung und somit vernachlässigbar.

    Ergo meint jener Bekannte, dass die Klimaänderung – vor allem angesichts der unaufhaltsamen Bevölkerungsvermehrung – sowieso unaufhaltbar sei und die Politik gefordert wäre, die Rahmenbedingungen für diese Veränderung zu schaffen.

    – Schaffung eines Status als Klimaflüchtling

    – massive integrationspolitische Maßnahmen wegen der erwartbaren Völkerwanderungen

    – Nicht unnötige Klimaschutzmaßnahmen, sondern "Anpassungsmaßnahmen", weil die Veränderung der Natur sowieso unaufhaltsam sei.

    – etc etc in diesem Sinn.

    Was meinst Du dazu? Tät mich echt interessieren …

    LG, Robert

    Gefällt mir

  2. Lieber Robert!
    Ich bin auch der Meinung dass "Klimaanpassung" sehr wichtig ist. Das ist auch wissenschaftlicher Common Sense. Und genau das brauchen gewisse Entwicklungsländer auch besonders, die dafür bis jetzt fast nicht vorgesorgt haben und alleine auch gar nicht können (sie sind auch kaum Verursacher des Klimawandels). Beispiel: das tiefliegende Bangladesh wird teilweise überflutet.
    Allerdings glaube ich auch, dass wir den beschleunigten Klimawandel nicht hinnehmen sollten und zumindest versuchen sollen eine Wende bei der Abgabe von Teibhausgasen zu versuchen. Denn weiter so wie bis jetzt würde wahrscheinlich eine Erwärmung innerhalb von hundert Jahren von ca 4,5 Grad, eventuell aber auch von über 8 Grad bringen. Das ist für fast unvorstellbar; für viele Länder aber ein absehbarer "Holocaust", wie es der sprecher der G-77 in Kopenhagen formulierte.
    (die Zahlen sind so, dass in in etwa die Landwirtschaft zu einem Zehntel Verurscher ist; wenn man allerings die (Ur)Waldrodungen dazurechnet, dann fast zu einem Viertel.
    Natürlich bringt jede einzelne Maßnahme und jede einzelne Tat von uns fast nichts; das Problem ist nur, wenn das jedeR sagt, dann geschieht wirklich nix.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.