Tag der Schande-Feigheit schwächt UN-Friedensfunktion

Wenn etwas beim österreichischen Bundesheer ein wirklichen Sinn gehabt hat, dann waren es die Friedenssicherungs-Einsätze im Rahmen der UN.

 Ich habe Null Gefallen an Kämpfen – im Gegensatz zu vielen hohen Offizieren, aber eine Beobachter-Position einfach aufzugeben, und davon zurennen, zumal es bisher keine Angriffe auf österreichische Soldaten gab, das ist Feigheit und angesichts der Lage in Syrien und an der Grenze Israel-Syrien in Wirklichkeit ein Akt, der das Konfliktpotential enorm vergrößert. wenn irgendwer den Wahnsinn in Syrien auflösen kann, ist es die UN, und das mindeste was sie braucht, sind Beobachter. Ich schäme mich für die Gartenzwerg-Politiker, die auf die Linie eines Strache und Stronach eingeschwenkt sind